· 

VERSUNKENER APFELKUCHEN

 

>>Kuchen hat nur wenig Vitamine, deswegen muss man viel davon essen<<

 

Macht Sinn, oder?!

Alle jubeljahre backe ich mal einen Kuchen - zum Beispiel, wenn ein Geburtstag ansteht oder sich Besuch ankündigt.

Ich bin im Kochen sicher besser als im Backen - mit Buttercreme, Ganache und Fondant bin ich grenzenlos überfordert...

Aber da ich mir sicher bin, dass es unter Euch auch ein paar Back-Pfeifen (haha, wie lustig!) wie mich gibt, teile ich das Rezept für diesen leckeren Apfelkuchen trotzdem mit Euch, weil es mega easy ist und JEDER das hin bekommt.

Also, Schürze an und auf in die Kuchenschlacht! Huaaahhhh...!

 

 

Zutaten (für eine Springform ca. 26cm):

  • 3-4 Äpfel
  • 125g weiche Butter
  • 100g Zucker
  • 2 EL Vanillezucker
  • 3 Eier
  • eine halbe Bio-Zitrone (Saft und Abrieb)
  • eine Prise Salz
  • 170g Mehl
  • 30g Speisestärke
  • 1 EL Backpulver
  • 25ml Milch
  • 25g Aprikosenkonfitüre
  • etwas Puderzucker und Mandelscheiben zum Dekorieren

 

Zubereitung:

  • die Springform fetten und mehlen
  • den Backofen auf 180Grad Ober- /Unterhitze vorheizen
  • Butter mit Zucker, Vanillezucker, Salz und Zitronenschale cremig verrühren
  • nacheinander die Eier gut unterrühren
  • Mehl, Backpulver und Speisestärke vermischen und zusammen mit der Milch zur Buttermasse geben und gut verrühren, bis ein homogener Teig entsteht
  • den Teig in die Springform füllen und glatt streichen
  • Äpfel schälten, vierteln, entkernen, ein paar mal längs einschneiden und mit Zitronensaft beträufeln
  • die Apfelstücke auf den Teig legen (ich habe sie zu tief "reingedrückt", legt sie einfach locker drauf, das sieht dann am Ende etwas hübscher aus)
  • den Kuchen für 40-45min backen - Stäbchenprobe machen!
  • aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen
  • die Aprikosenkonfitüre erhitzen und mit 1-2EL Wasser verrühren und den Kuchen damit bestreichen
  • mit Puderzucker und Mandelscheiben verzieren und geniessen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0