· 

MILCHSCHNITTEN

 

Heute habe ich ein neues Küchenexperiment gestartet. Mein Sohn hatte nämlich die tolle Idee, dass ich doch Milchschnitten mal selber machen könnte. Klar, warum nicht?! Kann ja nicht so schwer sein, dachte ich mir. Und ist es wirklich nicht. Diese hier sind ruckzuck gemacht und schmecken wirklich lecker! Probiert sie unbedingt mal aus!

 

Zutaten:

 

Für den Biskuit:

  • 4 Eier
  • 100g Weizenmehl
  • 80g Zucker
  • 1 Päckle Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 20g Backkakao
  • 30ml Wasser

 

Für die Füllung:

  • 200ml (kalter!) Rahm
  • ein halbes Päckle Vanillezucker
  • ein halber TL Honig
  • 2 Tropfen Orangenaroma
  • 50g weiße Schoki

 

Zubereitung:

 

Biskuit:

  • als erstes schlagt ihr die Eier mit Zucker und Vanillezucker auf, bis sie schaumig sind
  • in einer zweiten Schüssel mischt ihr Mehl, Salz und Kakao miteinander
  • wenn die Eier schaumig geschlagen sind, siebt ihr die Mehl-Kakao-Mischung und gebt das Wasser dazu und mixt alles noch einmal durch
  • ein Blech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf gleichmässig verteilen, im vorgeheizten Backofen (Ober-/ Unterhitze, 170Grad) 10 Minuten backen
  • direkt nach dem Backen legt ihr den Biskuit mit der Oberseite nach unten auf eine zweite Lage Backpapier und löst die jetzt obere Lage Backpapier vorsichtig ab und legt sie locker wieder oben drauf (wenn es sich schwer löst, besprenkelt es mit ein bisschen Wasser!)
  • mit einem sauberen Geschirrhandtuch abdecken und abkühlen lassen
  • danach in Rechtecke schneiden (5x11cm ca. Ich habe jedoch kleine Quadrate geschnitten - spielt keine Rolle!)

 

Füllung:

  • die weisse Schoki über einem heissen Wasserbad langsam schmelzen, danach abkühlen lassen
  • danach den Rahm mit Vanillzucker, Honig und Orangenaroma steif schlagen
  • ein wenig von der Sahne zur abgekühlten Schokolade geben und gut unterheben, danach den Rest der Sahne unterheben
  • die Füllung nun auf der Hälfte der Bisquitböden verteilen und die andere Hälfte vorsichtig oben drauf setzen
  • die Schnitten sollten vor dem Servieren noch etwa eine Stunde in den Kühlschrank

Wenn Ihr die Schnitten lieber üppiger gefüllt habt, könnt ihr das Rezept für die Füllung einfach verdoppeln. Mir hat die Füllung so von der Menge her gereicht.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0